Die Kupferspirale

Das Intrauterinpessar (IUP) besteht aus einem Hartpolyethylenstab, der mit einem Kupferdraht umwickelt ist.

Der Arzt legt die Spirale während der Periode in die Gebärmutterhöhle. Dort kann sie 3 Jahre verbleiben. Das IUP sollte alle 6 Monate kontrolliert werden, da es zu Spontanausstoßungen kommen kann und Sicherheit von der korrekten Position der Spirale abhängt.

Die Lagekontrolle der Spirale mittels Ultraschall ist nicht Bestandteil der gesetzlichen Krankenversicherung und ist eine Selbstzahlerleistung. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kosten gegenüber Ihrer Krankenkasse.