Das Verhütungsstäbchen

Das Verhütungsstäbchen (Implanon) wird unter die Haut des Oberarms gelegt und gibt täglich kleinste Mengen eines Gelbkörperhormons frei, das den Eisprung unterdrückt und den Schleim im Gebärmutterhals verdickt, so dass die Samenzellen am Eindringen in die Gebärmutter gehindert werden. Diese Wirkung hält 3 Jahre an. Es handelt sich um eine der sichersten Verhütungsmethoden. Auch hier kann die Periodenblutung ausbleiben.

Hormonelle Kontrazeptiva sollen nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. Die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen sind Kassenleistungen. Die Verordnung der Hormone erfolgt bis 19 Jahre auf Kassenrezept, danach muss das Medikament privat gezahlt werden (Privatrezept).