Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Hormondiagnostik

Hormonuntersuchungen dienen zur Diagnostik beziehungsweise dem Ausschluss von hormonellen Störungen:

  • bei Kinderlosigkeit (Sterilität)
  • bei Blutungsstörungen
  • bei Haarausfall, bzw. vermehrter Körperbehaarung (Bartwuchs)
  • in den Wechseljahren
  • bei männlichen Hormonstörungen

Folgende Hormone können im Rahmen der Basisdiagnostik bestimmt werden:

  • Schilddrüsenhormondiagnostik (TSH, T3, T4, Antikörper)
  • Luteinisierendes Hormon (LH) 
  • Follikel-stimulierendes Hormon (FSH)
  • 17-Beta-Östradiol
  • Prolaktin
  • Progesteron
  • männliche Hormone (Testosteron, Androstendion, DHEAS)
  • Insulin
  • Anti-Müller-Hormon (hormonelle Fruchtbarkeitsdiagnostik)

Ihr Nutzen

Die Hormondiagnostik ermöglicht die frühzeitige Erkennung hormoneller Störungen, so dass eine Therapie rechtzeitig eingeleitet werden kann.