Krebsnachsorge

Nach Diagnose und Behandlung einer Krebserkrankung sind in der Folgezeit regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen erforderlich, zunächst in 3-monatigen Abständen und später alle 6 Monate.

In Abhängigkeit von der Art der Krebserkrankung existiert jeweils ein bewährtes Nachsorgeprogramm, das ein neues Ausbrechen der Erkrankung überprüft, um möglichst zeitnah reagieren zu können.

Häufig sind nach einer Krebserkrankung Nachbehandlungen notwendig (medikamentös, antihormonell, Bestrahlung, Chemotherapie), bei denen wir unsere Patientinnen intensiv begleiten. Über die gesetzliche Krankenversicherung hinaus gibt es zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten, die das körpereigene Immunsystem anregen und die Abwehrkräfte stimmulieren. Nach einer Krebserkrankung empfehlen wir die Durchführung eines Gesundheitschecks zur Planung zusätzlicher Behandlungsmöglichkeiten.