Prävention der Wechseljahresbeschwerden

Unser Lebensrhythmus trägt einen entscheidenden Anteil zum Erleben der Wechseljahre bei.

Ernährung, Vitalstoffe, Genussmittelkonsum und das Bewegungsverhalten sowie unser Stresserleben sind Faktoren, die das Auftreten und die Intensität von Wechseljahresbeschwerden beeinflussen können.

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit viel Gemüse, Salat und Obst, reichlich Bewegung und Sport und Einschränkung oder Verzicht auf Kaffee, Tee, Alkohol und Nikotin reduzieren das Risiko für klimakterische Befindlichkeitsstörungen.

Selbstverständlich können trotz gesundester Lebensweise hormonelle Ausfallserscheinungen auftreten, so dass sich eine Hormonersatztherapie nicht vermeiden lässt.

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten wie Sie selbst einen Beitrag zur Prävention von Wechseljahresbeschwerden leisten können in dem Kapitel Prävention Wechseljahresbeschwerden und Gesundheits- und Aging-Check für die Frau.