Mädchen-Sprechstunde

Warum eine spezielle Mädchensprechstunde?

Die Themen von Teenagern unterscheiden sich deutlich von denen "erwachsener Frauen".

Das Anliegen jugendlicher Patientinnen an den Arzt richtet sich in erster Linie nach Information und Aufklärung über  Veränderungen der körperlichen Entwicklung.  In den wenigsten Fällen liegen  körperliche Beschwerden vor, die eine körperliche Untersuchung notwendig machen.

Jugendliche gehören heute einer medienerfahrenen Generation an. Sie tauschen sich aus über Handys, SMS, Chat-Rooms, Social-Networks, und vieles mehr. Aber es ist oft unmöglich aus einer Flut widersprüchlicher Informationen die richtigen herauszufinden.

Die Anonymität dieser Kommunikationsplattformen ist natürlich reizvoll und spannend. Sie birgt aber auch ihre Risiken, insbesondere wenn man mit den gewonnenen Informationen zu unkritisch umgeht. Daher können menschliche Kontakte nie durch elektronische Kommunikationsmedien ersetzt werden.

Wir wollen Euer / Ihr Gesprächspartner sein und dabei helfen, Licht in das scheinbar undurchdringliche Dickicht zu bringen, damit Ihr euch in der Mädchenmedizin selbst besser zuordnen und das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden könnt.

Auch wenn Ihr es vielleicht nicht glaubt: die häufigsten Fragen von Jugendlichen sind sehr ähnlich.

Seid Euch daher sicher, dass sich hinter einer "coolen" Fassade Gleichaltriger nicht zwangsläufig auch mehr Erfahrung und Wissen verbirgt. 

Übrigens: Ihr könnt euch immer darauf verlassen, dass Euere Fragen und Anliegen bei uns gut und vertrauensvoll aufgehoben sind. Ärzte und ärztliche Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Es werden keine Informationen an Dritte weiter gegeben.