Verhütungsberatung

Bereits vor dem ersten Geschlechtsverkehr sollten sich Jugendliche mit dem Thema Schwangerschaftsverhütung auseinandersetzen!

Die Pille ist bei korrekter Einnahme eine der sichersten Verhütungsmittel. Moderne Pillen entalten nur noch wenige Hormone und sind deshalb deutlich verträglicher als früher. Eine Pille kann auch wegen ihren speziellen Zusatzwirkungen verordnet werden. Moderne Pillen können zusätzlich zur empfängnisverhütenden Wirkung auch Regelschmerzen lindern oder beseitigen, die Blutungsstärke abschwächen und die Monatsblutung regelmäßiger machen. Manche Pillen können gegen Hautunreinheiten und Akne helfen.

Für einen verantwortlichen Umgang mit der Pille ist es unerlässlich, sich über die Wirkungsweise der Pille zu informieren.

Obwohl eine ganze Reihe unterschiedlicher Verhütungsmethoden zur Verfügung stehen, hat sich die Pille bei Jugendlichen und jungen Frauen als Mittel der ersten Wahl bestens bewährt.

Alternative Verhütungsmittel können entweder nicht die Sicherheit der Pille gewährleisten oder zeichnen sich durch erhöhte Risiken für unerwünschte Nebenwirkungen aus.

Pillen oder andere Verhütungsmittel sind bis 19 Jahre über die Krankenkasse verordnungsfähig, d.h. bis zu diesem Lebensalter fallen keine Kosten für die Verhütung an. Ab 18 Jahre ist einmal im Quartal eine Praxisgebühr und Rezeptgebühr zu entrichtren.

Im Kapitel Verhütung findet Ihr weitere Informationen zu diesem Thema.